Details

Pressemitteilung

„Stadt – Land – Fluss“ - Helga Sassenberg und Antje Teuber stellen bei GEA Air Treatment aus

{$pageoption_print}
28. Juni 2013 - Am Donnerstag, den 11. Juli 2013 um 18.30 Uhr, eröffnet GEA Air Treatment die Ausstellung „Stadt – Land - Fluss“ mit den abstrakten Werken von Helga Sassenberg aus Haltern am See und Antje Teuber aus Lünen. Die Vernissage findet im Foyer des Verwaltungsgebäudes in der Südstraße 48 in Herne, statt.
  • Helga Sassenberg: Unberührte Landschaft II – Mischtechnik, Leinwand auf Keilrahmen, 60 x 100 cm
  • Antje Teuber: Unten am Fluss I – Acryl auf Leinwand, 80 x 120 cm

In ihrer ersten gemeinsamen Doppelausstellung zeigen Helga Sassenberg und Antje Teuber abstrakte Werke. Ganz bewusst sollen sie keine realen Landschaften wiedergeben, sondern vielmehr Stimmungen und Empfindungen ausdrücken. Nicht nur diese Intention verbindet die Künstlerinnen; sie besuchen beide die Meisterklasse von Professor Dr. Qi Yang am Institut für Ausbildung in Bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK) Bochum und widmen sich leidenschaftlich und professionell der Malerei. Trotz dieser Gemeinsamkeiten und ähnlicher Themen der gezeigten Arbeiten unterscheiden sich die Werke in ihrem Stil und lassen sich eindeutig der jeweiligen Urheberin zuordnen. 

Atmosphärisch und rätselhaft wirken die Bilder von Helga Sassenberg, die dieses Jahr für den Palm Art Award Leipzig nominiert ist. Sie reduziert ihre Werke auf wesentliche Formen und Farben. Dabei nutzt sie gerne Acryl und Mischtechniken, um Impressionen aus ihrer norddeutschen Heimat, Großbritannien oder Dänemark Ausdruck zu verleihen, und gibt den Werken durch haptische Oberflächen zusätzliche Tiefe. Sassenberg wechselt gerne Technik und Materialien und bewegt sich je nach Thema auch im Spannungsfeld der Techniken, kombiniert sie im Sinne maximaler Dichte, Transparenz oder Struktur. Alle ihre Exponate haben gemein, dass sie auf die Abbildung des Menschen – somit auf Maßstab und Identifikationsmöglichkeiten – verzichten und einen dimensionslosen Raum aufspannen. Sassenberg begründet: „Meine Bilder sollen die Ruhe und endlose Weite in der Natur wiedergeben. Und ich möchte dem Betrachter Freiraum geben, um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.“ 

Antje Teuber, die im Mai dieses Jahres das IBKK-Diplom für Malerei und Grafik verliehen bekommen hat, möchte in ihren Gemälden den Augenblick festhalten, genauer: die Empfindungen des Augenblicks. Ihre Bilder tragen oft konkrete Namen, lösen sich aber meistens von Gegenständlichem und sind in Form und Farbe reduziert. In diesen meditativen Werken verfolgt die Malerin bewusst den Ansatz der „Leere in der Malerei“, der in der chinesischen Philosophie seine Wurzeln hat. Daraus ergeben sich Gemälde, die zur ruhigen Betrachtung und Interpretation einladen. „Wer in meine Bilder eintaucht, kann zum Beispiel seine individuelle Landschaft entdecken“, sagt sie. Bei anderen Werken deckt der aufmerksame Blick die Widersprüche einer Landschaft oder die Vielseitigkeit einer Stimmung auf. Neben natürlichen Motiven rückt Teuber auch die Kombination aus Natur und Industrie, die Industrie selbst oder Stadtmotive in den Fokus.  

Alle Kunstinteressierten sind herzlich zu der Vernissage von „Stadt – Land – Fluss“ am 11. Juli 2013 ab 18.30 Uhr eingeladen. Neben den Künstlerinnen Helga Sassenberg und Antje Teuber ist der Kunsthistoriker Dr. Falko Herlemann anwesend, der anlässlich der Eröffnung einführende Worte sprechen wird. Für die musikalische Begleitung des Abends wird der Pianist David Jentsch sorgen. Besichtigt werden kann die Ausstellung außerdem vom 12. Juli bis Anfang Oktober 2013, jeweils montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr im Foyer der Hauptverwaltung GEA Air Treatment GmbH in der Südstraße 48 in Herne. 

Informationen zu den Künstlerinnen finden Sie unter:
www.helga-sassenberg.de
www.antjeteuber.de


Ansprechpartner für Künstler:
GEA Air Treatment GmbH
Zweigniederlassung GEA Happel Klimatechnik
Norbert Fiedler
Tel.: +49 (0)2325 468 328
norbert.fiedler@gea.com

Top
Your browser is out of date. Please update your Browser.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos