Wattenscheider Tafel

Azubi-Projekt 2013: Wattenscheider Tafel

26 Auszubildende packen tatkräftig mit an

{$pageoption_print}

Ärmel hoch. Drei Tage lang tauschten unsere Auszubildenden ihren Ausbildungsplatz gegen die Essensausgabestationen und Warenlager der Wattenscheider Tafel e.V..

      • Die Auszubildenden und Caroline Masquelier vor einem der Lieferwagen
        Die Auszubildenden und Caroline Masquelier vor einem der Lieferwagen
      • Die Auszubildenden halfen unter anderem beim Fahrdienst
        Die Auszubildenden halfen unter anderem beim Fahrdienst
      • Aufräumarbeiten im sozialen Warenhaus
        Aufräumarbeiten im sozialen Warenhaus
      • Die IT Experten unter den Auszubildenden kümmern sich um den Schulungsraum
        Die IT Experten unter den Auszubildenden kümmern sich um den Schulungsraum
      • Lebensmittel werden sortiert
        Lebensmittel werden sortiert
      • Manfred Baasner verteilt ein kleines Dankeschön
        Manfred Baasner verteilt ein kleines Dankeschön

Vom 16.-18. Juli 2013 lernten die jungen Leute die Arbeitsabläufe in der Hilfsorganisation in ihrer Nachbarschaft kennen und unterstützten die Mitarbeiter der Tafel bei ihren täglichen Aufgaben. Ob die 26 Auszubildenden bei der Essensausgabe an einer der vielen Ausgabestationen der Tafel mithalfen, Fahrdienste übernahmen oder Aufräumarbeiten im sozialen Waren- oder Kühlhaus erledigten – die Hilfe der jungen Leute war überall willkommen.

Manfred Baasner, Vorstandsvorsitzender der Wattenscheider Tafel, ist sehr zufrieden mit den erfolgreichen Kooperationstagen: „Wir freuen uns, dass die Azubis so kräftig mitangepackt haben. Sich die Armut vieler Menschen unter uns in sein eigenes Bewusstsein zu rücken und aktiv dagegen anzugehen, ist eine wichtige Erfahrung und bleibt oft nicht die letzte im Leben derer, die sich schon einmal damit auseinandergesetzt haben“.

Baasner und Caroline Masquelier, die Ausbildungsleiterin an unserem Standort Bochum/Herne, hatten dieses erstmalig initiierte Gemeinschaftsprojekt seit Anfang des Jahres geplant. Unterstützt wurden sie dabei von Christoph Michel, unserem Segmentleiter, der die Auszubildenden für das gemeinnützige Projekt freistellte und für ihren Einsatz und Herrn Baasner für die Kooperation dankte: „Als Bochumer Unternehmen möchten wir zum Gemeinwesen unseres Standorts beitragen. Ich danke sowohl unseren Auszubildenden für Ihren Einsatz als auch der Wattenscheider Tafel, die die Kooperation möglich gemacht hat.“

Auch Caroline Masquelier ist stolz auf ihre Auszubildenden und erklärt, wie das Projekt in den Ausbildungsplan eines Maschinenbauunternehmens passt: „Unser Ausbildungsprogramm ist ganzheitlich aufgesetzt und möchte nicht nur Fach- und Methodenkompetenz, sondern auch die Sozialkompetenz fördern. Ein Projekt wie dieses eignet sich prima, um die Entwicklung in dieser Richtung zu unterstützen.“

Und nicht nur während des Projektes wurde geholfen. unser Unternehmen stellte auch noch dringend benötigtes Computer-Equipment, das der Wattenscheider Tafel bei der Arbeitsorganisation hilft.

Top
Your browser is out of date. Please update your Browser.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos